Schwierige Phasen im Leben überwinden

Frau in schwieriger Situationen

Unsere Höhen und Tiefen im Leben entwickeln uns

Jetzt mal Hand aufs Herz. Wir alle gehen durch Höhen und Tiefen im Leben. Jeder kennt das und jeder hat seine ganz eigenen Strategien mit Schwierigkeiten in seinem Leben klar zu kommen. In dieser Woche nimmt dich Caro mit, wie sie mit schwierigen Phasen im Leben umgeht und was das mit bewusster persönlicher Entwicklung zu tun hat.

Je mehr du dich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigst, desto weniger hast du schlechte Tage? Weit gefehlt. Ich schreibe diese Zeilen gerade zu einem Zeitpunkt, in dem es mir nicht gut geht. Auch ich würde gerne diese Gefühle jetzt nicht haben. Ja auch Coaches haben solche Tage. Wir sind nicht davor gefeit, auch wenn wir viele Tools kennen.

Meine beste Freundin sagt dann häufig zu mir: „Warum hältst du dich selbst nicht an deine tollen Sprüche?“ Ja und dann muss ich schmunzeln, weil sie völlig Recht hat! 

Der große Vorteil von persönlicher Entwicklung

In solchen Zeiten fällt es mir auch schwer. Auch wenn du schon viel an dir gearbeitet hast, heißt das nicht, dass es solche Phasen nicht mehr gibt. Es heißt aber, dass du viel schneller wieder in deinen Normalmodus zurückfindest. Und das ist der riesen Bonus für dich selbst, wenn du schon mit Persönlichkeitsentwicklung begonnen hast. Das folgende Zitat bringt es auf den Punkt:

„Entwicklung heißt nicht, dass es aufhört, sondern dass wir schneller wieder zu uns zurückfinden.“

Walter Hommelsheim

Und genau deshalb ist es so viel Wert an sich zu arbeiten. Du kommst viel schneller wieder zurück zu dir, zu ausgeglichenen Emotionen und damit innerer Stärke. Kurz gefasst: Es lohnt sich. Denn jede kleine oder große Krise, hat auch das Geschenk der eigenen Entwicklung inne, so dass du wieder ein Stück wächst.

Was ich konkret tue, wenn es mir schlecht geht

Durch Persönlichkeitsentwicklung gehe ich solche Phase wie folgt an:

Ich habe sch… Gefühle. Am liebsten würde ich mich ablenken, nur weiß ich, dass ich es dadurch nur verlängere. Also nehme ich mir Zeit für mich.

  1. Ich gehe im Wald oder am Wasser joggen oder spazieren. 
  2. Ich spüre alle meine Gefühle: Ich versuche so gut es geht, die Gefühle – auch wenn sie noch so unangenehm sind – da sein zu lassen. Dazu helfen mir meine Methoden wie z.B. Klopfen mit PEP und auch die Geschichte von Rumi. Alle Gefühle sind Gäste in meinem Gästehaus. Ich bin ein guter Gastgeber und schenke jedem Tee ein, solange bis sie selbst wieder gehen. 
  3. Ich fokussiere mich aufs Hier und Jetzt. Mit welcher Methode komme ich ins Spüren? Mit dem Bodyscan (einfach bei Youtube suchen)! Manchmal schlafe ich dabei ein, aber dann tut es meinem Körper ja auch gut.
  4. Jetzt brauch ich noch Futter für den Kopf. Wenn ich mir dann die Frage von Byron Katie stelle: Wer wäre ich jetzt OHNE diesen Gedanken? Dann merke ich schnell, dass ich dann gar nicht unglücklich wäre, sondern frei und ganz im Hier und Jetzt.
  5. Ich gehe gedanklich noch weiter und frage mich: Was könnte es Gutes an dieser Misere geben? Was soll ich lernen? Was hat das Leben noch viel Besseres mit mir vor? Ich gehe ins Vertrauen, dass alles FÜR mich geschieht. Und bald werde ich wissen, wieso es so gekommen ist.
  6. Und wenn das alles nicht hilft, dann lasse ich mich coachen.

Und was würde eigentlich ohne bewusste Persönlichkeitsentwicklung passieren?

Ich leide. Ich bleibe im Opfermodus. Ich kreiere dadurch noch mehr Leid. Es dauert Wochen! Ich habe schlechte Laune. Das Tief hält an. Ich lenke mich ab mit Schokolade oder Shoppen oder Alkohol mit Freunden. Dadurch geht es mir kurzfristig besser. Die negativen Gefühle kommen aber wieder. Es zieht sich. Ich fühle mich hilflos.

Für welchen Weg entscheidest du dich?

Wenn du dich bewusst für deine persönliche Weiterentwicklung entscheidest, dann löst du dich vom Opfer-Dasein. Du nimmst dein Leben selbst in die Hand. Denn egal, was im Außen passiert, ob im Arbeitsleben, in Beziehungen oder mit deiner Gesundheit, es hat immer etwas mit dir zu tun. Wenn du das erkannt hast, dann kannst du die Macht deiner eigenen Entwicklung spüren. Du bist kein Opfer. Du bist auch nicht hilflos Situationen, Entscheidungen oder Diagnosen ausgeliefert. Du hast es selbst in der Hand. Doch dafür braucht es deine bewusste Entscheidung an dir zu arbeiten und deine Schattenseiten aufzuspüren, um ein zufriedenes Leben in allen Lebensbereichen zu führen und deine innere Stärke nach außen zu leben.

Starte deine Reise. Finde innere Stärke.

Alles Liebe

Caro & Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.